Dienstag, 6. September 2016

Eine Tulpe kommt selten allein - Seedling von Michael Miller Fabrics

Ob als Stoff oder wie hier als Schnittmuster - Tulpen sind zur Zeit bei mir angesagt! Vielleicht weil mein Mann von Haus aus Gärtner ist und Blumen einfach zu unserer Familie gehören. Jedenfalls mag ich Tulpen sowohl auf Stoff wie auch in Natur!

Für das einjährige Bestehen von Du liebst es durfte ich auch diese Woche wieder etwas nähen und habe mir den blauen 'Seedling' von Michael Miller Fabrics ausgesucht. Aus dem violetten Seedling Stoff hatte ich Euch letzte Woche die Retro Bag von Pattydoo gezeigt. 


Diesmal sollte es ein Mini-Quilt werden. Doch welchen Block oder Pattern nehmen ich dafür?
Bevor ich mich für einen Block oder ein Pattern entscheiden würde, wollte ich zunächst ein paar Skizzen machen um zu überlegen, wie der Stoff wirken könnte und mit welchem Schnittmuster die Tulpen nicht zerschnitten werden, sondern welcher Block sie zur Geltung bringen würde. 


Mit dem Skizzieren und Malen von Blöcken- oder Quiltmustern kann ich manchmal genauso viel Zeit verbringen, wie mit dem Nähen. Aber auch diesen Teil finde ich beim Quilten sehr schön, vor allem kann man gut auch draußen im Garten oder Unterwegs auf Reisen zeichnen und es als gute Unterbrechung oder Pause nutzen. Wie macht Ihr das? Malt Ihr Euch auch erst mal eine Vorlage oder entscheidet Ihr Euch immer direkt für ein bestehendes Pattern?


Schließlich habe ich mich für ein LogCabin Blockmuster entschieden und dann auch schon mit dem Schneiden losgelegt. Ich wollte auf eine Blockgröße von 12,5 Inch kommen und so habe ich die Stoffe dann auch zügig zugeschnitten: den Tulpenstoff in ein Quadrat von 6,5 x 6,5 Inch, die farbigen Stoffe in hell- und dunkelblau jeweils in 2,5 Inch x WOF Streifen und den weißen Stoff jeweils 1,5 Inch x WOF inklusive der Zwischenstreifen.


Recht schnell entstanden so vier Blöcke, die ich durch die Zwischenstreifen zu einem Mini-Quilt verbunden hatte.


Zuguter letzt blieb noch etwas Stoff für einen Klunstki - nach einem Schnittmuster von allerleikind -übrig. Nachdem ich die schon so viele tolle Beispiele auf dem Blog von allerleikind (Link findet Ihr unten) gesehen hatte, wollte ich schon lange mal einen Klunstki nähen. Nicht zuletzt weil der A5 große Organizer ein kleines Multitalent ist!


Damit der Klunstki auch schön 'griffig' wird, habe ich Außen etwas dunkelblaues Kunstleder verwendet, dass sich super vernähen lässt. Als Innenstoff habe ich Jeansstoff ausgewählt, der für mich eigentlich immer geht und den ich gern bei Taschen und gerade an viel beanspruchten Stellen verwende, wie Ihr hier und hier sehen könnt.


Zu meinem kleinen Fotoshooting blieb unsere Katze 'Chico' immer in der Nähe und begleitete mich durch den Garten.


Aus dem ehemals kleinen ca. einjährigen Findling von Katze ist inzwischen ein ausgewachsener Kater geworden, der allen Hofbewohnern mit seiner Anhänglichkeit und liebenswerten Art schnell ans Herz gewachsen ist und nun offiziell als Haus- und Hofkater sein Revier verteidigt! 



Zu sehen gibt es den Mini-Quilt und den Klunstki spätestens am 10. September bei Du liebst es. Da lädt Mika alle Kunden und Blogger ein, um das einjährige Jubiläum zu feiern.

Nä(h) was schön!

Eure Christiane

Material und Stoffe erhältlich bei: Du Liebst es 
Stoffe: Seedling / Michael Miller Fabrics
Free Pattern: Organizer / Klunstki von allerleikind


verlinkt bei Modern Patch Monday / creadienstag / Handmade on Tuesday 

Das könnte Dich auch interessieren:

 


Mittwoch, 31. August 2016

Creativ HOT SPOTS Cologne - Zu Besuch bei Käthe Meier




Ich freue mich nach einer Pause Euch mal wieder einen weiteren ‚creativ HOT SPOT Cologne‘ vorstellen zu dürfen, noch dazu aus einem Stadtteil, den ich sehr gut kenne und in dem ich lange selbst gewohnt habe, aus Köln Nippes!

Zu Nippes gehören sowohl einer der ältesten und geschichtsträchtigsten Kneipen wie der ‚Goldene Kappes‘ als auch die türkischen Geschäfte rund um den täglich stattfindenden Markt. Nippes führt zwar nicht die Hitliste der ‚Ausgehadressen und Nachtclubs‘ an, dafür findet man in Nippes eine Fülle an netten Restaurants und gemütlichen Kneipen. Vor allem Familien fühlen sich hier wohl.

Auch Natalie lebt mit Ihrer Familie in Nippes und möchte mit Ihrem Stoffgeschäft Familie und ‚Berufung‘ unter einen Hut zu bringen. Aus diesem Grund freue ich mich Euch heute das Stoffgeschäft ‚Käthe Meier‘ aus Nippes vorzustellen.




Kurzprofil von Kähte Meier


Art Creativ Hot Spot:
Stoffgeschäft mit Online-Shop
Eröffnung/Bestehen seit:
Eröffnung am 30.05.2015
Anzahl Stoffe: 
Über 1.000 Stoffe
Auswahl Stoffe:
Kinderstoffe, Jersey, Canvas, Frotee, Alpenfleece, Wachtuch, Quiltstoffe, Jeans
Nähzubehör:
Garne, Taschenzubehör, Reißverschlüsse, Schneidematten, Rollschneider, Lineale, Nähmaschinennadeln, Markierstifte,
Nähmaschinenangebot: 
Kein Verkauf von Nähmaschinen
Größe:   
Ca.170 qm Ladenlokal
Kurse: 
Aktuell keine, aber bald wieder geplant. Kursprogramm findet man dann auf der Website!
Anfahrt:
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Strassenbahn Linie 16 (Haltestelle Kinderkrankenhaus), Linie 12, 15 (Haltestelle ‚Florastrasse‘;  Auto: Florastrasse 95-97 (gute Parkmöglichkeiten in der Florastrasse, bisher ohne Parkschein möglich!)                                                    
Besonderheiten/Extras:
Häkel und Textilgarn von Hooked,Bäckergarne in allen Farben 
Website / Social Media


Impressionen Käthe Meier


modern und gut strukturiert: alles auf einen Blick!
  Dort wo noch die Wolle untergebracht ist, wird es demnächst ein weiters Angebot an Stoffen geben
 Webbänder in allen Farben
 Gut sortiert: eine große Palette Mettler Garne und weiteres Nähzubehör

 Meine Lieblings 'Bling Bling' Stoffe von Cotton & Steel sind hier auch zu finden
 Ließ mein Quiltherz höher schlagen: alle Farben der Art Gallery Sqaure Elements Stoffe
komplette Farbpalette der Art Gallery Oval Elements Stoffe 
 und auch die  vollständige Palette der Pure Elements Stoffe von Art Gallery 
 Da hängt Natalies Herz dran: diese super gepflegte alte Bernina Nähmaschine
   An diesem einladenden Tisch finden die Kurse statt

Hier findet man ausreichend Taschenzubehör



Acht Fragen an Natalie Heuer von Käthe Meier





Wie bist Du zum Nähen und Stricken gekommen?
Da meine Mutter berufstätig war, verbrachte ich die Nachmittage im Kinderhort, wo ich mit meiner geliebten Handarbeitslehrerin Fräulein Käthe (Käthe Weiß) viel Zeit verbracht habe und bei der ich meine Liebe zum Nähen und Stricken entdeckt habe. Durch sie und mein kölsches Lieblingslied ‚Et Meiers Kättche’ entstand auch der Name für mein Geschäft...

Wann ist der Funke für’s Nähen übergesprungen?
Meine ersten Nähversuche habe ich bereits mit 13 Jahren gemacht. Damals hatte ich mir auf einer alten Singer mit Tret-Riemen-Antrieb eine Pumphose genäht.

Was war der Auslöser um Dein Stoffgeschäft zu gründen?
Als Diplom Biologin ist es schwierig im gelernten Beruf überhaupt eine Stelle zu finden. Nachdem unsere beiden Kinder da waren und nach der Elternzeit, gab es keine Aussicht auf eine angemessene Teilzeitstelle. Gleichzeitig begann ich wieder mit dem Nähen und per Zufall entdeckten wir den Laden hier bei uns um die Ecke. Der Laden war ehemals ein Restaurant und stand schon seit einiger Zeit leer. Als dann auch noch ein großer Stoffladen in Köln das Ladenlokal schloss, um sich auf das online Geschäft zu konzentrieren, hat alles gepasst!

Und wie lange hat es vom Entschluss, ein eigenes Stoffgeschäft zu gründen, bis zur Eröffnung gedauert?
In rekordverdächtigen 2 Monaten war der Laden gemietet, renoviert, eingeräumt und eröffnet! Ein 'kleiner' Kraftakt, wie ich heute zugeben muss… (grinst)

Ist Dein Geschäft so geworden, wie Du es Dir vorgestellt hattest?
Ja, ich glaube sogar noch schöner. Ich wollte einen Treffpunkt für alle schaffen, die Spaß an Stoff und Wolle haben und zusammen kreativ sein möchten.

Warum braucht Nippes Käthe Meier?
Im kinderreichsten Stadtviertel von Köln und NRW überhaupt, bieten wir eine neue Anlaufstelle für kreative Mütter, Kinder, Hobbyschneiderinnen und solche, die das Nähen neu für sich entdecken wollen.

Was ist das Besondere an Käthe Meier?
Mir ist es ganz wichtig, dass ich nur Stoffe verkaufe, die ich auch gerne in meiner Freizeit selber vernähen würde. Dafür muss die Qualität stimmen, das Design muss mir gefallen, und der Preis soll Spaß machen. Deshalb kann ich meine Kunden auch so gut beraten.
Damit meine Kunden rundum zufrieden sind, gibt es in meinem Laden natürlich auch alles Zubehör, was man für seine Nähprojekte so braucht.


Worauf bist Du besonders stolz? 
Darauf, mir in der kurzen Zeit seit der Eröffnung, ein tolles Team und bereits eine feste Stammkundschaft aufgebaut zu haben. Besonders wichtig ist es mir, für meine Kunden auch einen gut und klar strukturierten Onlineshop mit einem ansprechenden Design anbieten zu können. Die positive und persönliche Rückmeldung unserer Kunden spornt mich zudem immer wieder an, mein Geschäft und das Angebot weiter zu optimieren und dafür mein Bestes zu geben. Ich bin ständig auf der Suche nach den neuesten Trends und versuche die dafür benötigten Zubehöre und Stoffe zeitnah zu bekommen.

Herzlichen Dank, liebe Natalie für die tollen Einblicke in Dein schönes Geschäft!



Mein persönliches Resümee
Käthe Meier bietet zwar nicht in der Breite, aber in der Tiefe eine stimmige Auswahl an Stoffen, die sich auf diese Weise toll miteinander kombinieren lassen.
So findet man eine Vielzahl der wichtigsten Basics für Mode, Patchwork oder Taschenbedarf. Sehr erfreut war ich über die tolle Auswahl der Art Gallery Stoffe und Jerseys, die man in dieser kompletten Palette lange suchen muss.
Natalie legt sehr viel Wert auf einen ansprechenden Onlineshop, der einen Überblick bietet und gut strukturiert ist. Das spiegelt sich auch im Geschäft angenehm wieder. Die helle moderne Einrichtung und der schöne Tisch direkt am Fenster laden zum Stöbern und gemeinsamen Nähen ein. Gespannt bin ich auf das neue Kursprogramm, das Natalie neu und noch vielfältiger gestalten möchte und das ab Herbst dann online auf der Website zu finden sein wird.


Fazit: Käthe Meier bietet mit ihrem Geschäft nebst Onlineshop eine erstaunliche Bandbreite an Stoffen, die ich bezogen auf die Größe des Geschäftes nicht erwartet hätte. Eine echte Bereicherung für Nippes und eine schöne neue Stoff- und Inspirationsquelle! Eine gute Gelegenheit Käthe Meier kennen zu lernen ist der 5.Blaue Abend-Shopping in Nippes an dem es 10% auf alle blauen Stoffe gibt!

Gastronomie und Ausflugstipps im Umfeld von Käthe Meier
Den Besuch mit einen kleinen Tagesausflug in Nippes verbinden? Kein Problem! Hier meine Gastronomie- und Ausflugstipps im Umfeld von Käthe Meier

Die Flora – der botanische Garten lädt zu jeder Jahreszeit zu einem Spaziergang ein
Der Schillplatz – Idealer Treffpunkt besonders im Sommer sehr beliebt!
NippeserTälchen – bekannt und beliebt bei Groß und Klein - die grüne Oase mit nahegelegenen Spielplatz und Biergarten mit Blick auf’s Tälchen kennt jeder Nippeser
Cafe ÖM – Cafe im buddhistischen Zentrum
Simitzade - traditionelle türkische Back- und Bratwaren.
TörtchenTörtchen – die kleine Schwester von Törtchen Törtchen in der Apostelnstrasse!
Neu in Nippes: Schnackertz Esszimmer - mein persönlicher Geheimtipp!

Ich würde mich freuen, wenn Euch meine kleine Blogserie gefällt oder Ihr sogar Vorschläge für einen creativ HOT SPOT habt, der entdeckt werden will? Ansonsten lasst Euch überraschen, wechen creativ HOT SPOT Cologne ich als nächstes vorstellen werde.

Nä(h) was schön!

Eure Christiane
verlinkt bei Mittwochs mag ich und Freutag

Das könnte Dich auch interessieren:
     
Du liebst es                               LaLaLa Patchwork and more



Dienstag, 30. August 2016

Taschenlieblinge für das Schaufenster von Du liebst es

Die Retro Bag hatte ich schon lange im Auge, aber es fehlte der passende Stoff dazu. Das ich ein Fan von Tulpen bin, hatte ich Euch schon bei meinem Bee-Block hier gezeigt. Als ich den Michael Miller Stoff bei Du liebst es im Laden sah und dazu auch noch das edle Kunstleder fand, wusste ich sofort: das ist genau mein Ding!


Gut, dass ich mich in meiner Begeisterung noch nicht so sehr mit der Anleitung beschäftigt hatte. Wohlmöglich wäre mir dann aufgefallen, dass die Tasche 3 von 4 Sternen für die Aufwendigkeit hatte. Aber ich war in insofern beruhigt, weil es zu jedem Schritt bei pattydoo auch ein Video gibt! Das brauchte ich auch dringend, denn die Tasche ist dann doch mal nicht so eben genäht...Aber es hat sich gelohnt!


Die beiden Quasten habe ich nach einem wunderbaren Video Tutorial angefertigt, welches Ihr hier *klick* findet.


Ein bisschen Stolz bin ich auf selbstgemachte Paspel aus dem passenden Kunstleder und die quilteten Rauten im Taschenboden. Eine gute Anleitung zu dem Rauten-Quilting gibt es selbstverständlich auch in dem Buch 'Taschenlieblinge'.


Der gequiltete Taschenboden geht an den Seiten hoch und lässt die Tasche noch edler wirken, wie ich finde. Auch die Arbeit mit den Paspeln hat sich gelohnt, denn sie tragen zur Wirkung der Tasche erheblich bei. Dabei waren die Paspeln relativ schnell genäht, nur das Einnähen an den Rundungen war wegen der dicken Stofflagen etwas knifflig. 


Gefühlte 100 Mal musste ich die Tasche wenden bis das Innenleben der Tasche passte, was aber weniger an der Anleitung, sondern an meiner Nähmaschine lag, die sich mit den dicken Stofflagen und dem Kunstleder schwer abmühte.


Hier kann man sehen, wie schön die gegenüberliegenden Muster an den Reißverschlüssen zusammenlaufen, was ich bei Taschen wichtig finde. Aus diesem Grund kopiere ich alle Taschenschnitte statt auf Papier zum Beispiel auf eine Overheadfolie. So erhalte ich eine durchsichtige Schablone und kann beim Zuschnitt der Stoffe ggf. auf den Musterverlauf achten. 


Auch beim Platzieren der Taschengriffe ist die durchsichtige Schablone sehr hilfreich. In einem der nächsten Blogposts zeige ich Euch gern, wie ich die Schablone und die Paspel erstellt habe.


Eine weitere Herausforderung für meine Nähmaschine waren die Taschenhenkel, die ich ebenfalls aus dem Kunstleder genäht hatte. Das und noch mehr brachte meine Maschine ganz schön an ihre Grenzen. Dabei ist meine Nähmaschine noch gar nicht so alt, aber meine Anforderungen und Anwendungen haben meiner Singer schnell ausgereitzt. Das soll mir mit der nächsten Maschine nicht so schnell passieren, deshalb liebäugle ich schon bald mit einer neuen Nähmaschinen-Liebe mit der ich dann alt werden will...oder sie mit mir? 

Auf welchen Namen hört Eure Nähmaschine und auf welches Modell schwört Ihr? Wie viele Nähmaschinen braucht es wohl, um endlich die ultimative für sich zu finden? Welche Erfahrung habt Ihr gemacht und wie heißt der Händler Eures Vertrauens? Da ich mich mit der Qual der Wahl schwer tue, freue ich mich über Tipps von Euch!



Wo Ihr die Tasche demnächst selbst begutachten könnt, verrate ich Euch gern: im Schaufenster von Du liebst es! 

Liebe Mika, es war mir eine große Freude die Retro Bag für das 'Du liebst es'-Schaufenster nähen zu dürfen. Was ich aus dem blauen Tulpen Stoff aus der Serie 'Seedling' von Michael Miller noch genäht habe, könnt Ihr im nächsten Blogpost oder auch bei Du liebst es sehen.

Nä(h) was schön!

Eure Christiane       

Stoffe, Kunstleder, Garn und Vliese von Du liebst es
Taschenschnitt aus dem Buch: Taschenlieblinge von Pattydoo   

Das könnte Dich auch interessieren:



                                                                                                                                              verlinkt bei:

Montag, 8. August 2016

Modern Cologne Bee - To be a Bee Queen!


Seit unsere Quiltgruppe 'Modern Cologne Quilter' auch eine Bee Gruppe ins Leben gerufen hat, freue ich mich jeden Monat, wenn mal wieder ein Bee Umschlag ins Haus flattert und reiße ihn mit Spannung auf! Ich glaube meine Vorfreude auf den monatlichen Umschlag wurde zuletzt nur von der Öffnung eines Ü-Ei übertroffen, aber ansonsten gibt es da durchaus Ähnlichkeiten: etwas zum Nähen, etwas zum Lesen und was zum Naschen! 

Wem das jetzt zu schnell ging und genau wissen möchte, was eine Bee Gruppe ist, der findet hier von Iris eine sehr gute Beschreibung.


Im Juli war ich nun an der Reihe und durfte die Bee Queen des Monats sein. Da es meine erste Teilnahme an einer Bee war, hatte ich tatsächlich lange überlegen müssen, welchen Block oder Pattern ich nehmen möchte.

Wichtig war mir:
- der Quilt sollte für die Familie sein
- das Block Pattern sollte zuvor noch nicht so oft als Bee Block gewählt worden sein
- Stoff und Pattern sollten modern sein



Schnell bin ich bei Cloud9 fündig geworden, wo es wunderschöne moderne Quilts als Freepattern (PDF) zum Download gibt. Als ich dort die Tulpen aus dem  Amsterdam Quilt entdeckt hatte, gab's kein Halten mehr! Ich liebe Tulpen!


Hier seht Ihr nun die Blöcke, die mir die fleißigen Bee's bereits zukommen ließen. Von hier aus schon mal ein herzliches Dankeschön an die fleißigen Modern Cologne Bee's: Dagmar, Alex, Martina, Judith, Angie, Dorthe, Sabine, Iris, Ulla und die liebe May.

Es wird wohl noch was Dauern bis der Quilt fertig ist, aber ich halte Euch spätestens bei Instagram auf dem Laufenden! ;-)

Nä(h) was schön!

Eure Christiane

Stoffe gekauft bei: Lalala Patchwork and more
Pattern: Amsterdam Quilt / Cloud9
verlinkt bei:

Montag, 13. Juni 2016

Jelly Roll Quilt am Modern Patch Monday

Was lange dauert wird endlich fertig! Zwar hatte ich den Quilt zu Jahresbeginn fertig gestellt und verschenkt, aber nun komme ich dazu Euch mal von meinem Dilemma zwischen Top und Quilting zu erzählen. Ganz besonders gilt das für diesen Quilt, dessen Top schon sehr lange genäht war und den ich Euch hier (klick) in einem früheren Post gezeigt hatte. 


Als 'Quilting-Beginner' löst der nächste Schritt - nämlich das Quilting - etwa die selben Blockaden aus, wie die Angst des Autors vor dem weissen Blatt: und nu? Und was meint Ihr, wo ich mir Rat geholt hatte? Genau, bei denen die es richtig gut können!


Bei den Modern Cologne Quiltern! Schon lange hatte ich nach einer Quiltgruppe Ausschau gehalten und gleichzeitig gemerkt, dass mich mehr und mehr moderne Quiltstoffe und Designer begeistern. Nachdem ich dann über meine Blogserie 'Creativ HOT SPOTs Cologne' zu Dorthe Niemanns' Lalala-Patchwork' Geschäft gefunden hatte, die Mitbegründerin der Modern Cologne Quilter ist, war es nur noch eine Frage der Zeit bis der Funke für das Modern Quilting in mir entfacht wurde. 


Eigentlich sind ja Batik-Stoffe nicht so das Ding der Modern Cologne Quilter (MCQ), trotzdem gaben mir Dorthe Niemann und Martina Ludwig wertvolle Tipps und bestärkten mich, mit Handquilting und Perlgarn den 'fluffigen' Charakter der Decke zu unterstreichen.


Ursprünglich hatte ich ein 6-fädigen Sticktwist gewählt, das mir wegen des Farbverlaufs von Beige zu Orange so gut gefiel. Auch hier gaben mir die MCQ Damen den Tipp, das viel zu dicke Perlgarn zu halbieren und nur mit 3 Fäden zu arbeiten. Prompt fiel das Handquilting viel leichter von der Hand und das tolle Garn mit dem Farbeverlauf-Effekt konnte ich trotzdem nutzen!  


Seit Ende letzten Jahres gehöre ich nun auch zu den Modern Cologne Quiltern, was mich total freut!
Wer wissen möchte wer die Modern Cologne Quilter sind oder Tipps zu Tools, Trends und Techniken braucht, der findet uns hier (klick)





 Das nächste Quiltprojekt ist schon in den Startlöchern und wenn der Sommer weiter auf sich warten lässt, dann werde ich diesmal ganz bestimmt schneller fertig. Apropos Sommer - was haltet Ihr von 'Christmas in July'?  In diesem Sinne - Nä(h) was schön!
Eure Christiane

Jelly Roll: Batik / Quilters Point
Pattern aus dem Buch: Two from one Jelly Roll Quilts / Pam and Nicky Lintott (engl.)
Backingstoff: fertige Double Fleece Decke (150 cm x 230 cm)
Sticktwist mit Farbverlauf: Buttinette

verlinkt bei: